Trotz technischem Defekt konnte plangemäs geheiratet werden.

Eine derart kuriose Geschichte mit Happy End.

Am 29.04 holte Ludwig Suski unseren weißen Mustang, für seine Hochzeit in Cottbus ab. Noch am selben Abend klingelte das Telefon: Es geht schon gut los, das Pony sprigt nicht mehr an, wir stehen am Flughafen Schönefeld…

Ich wusste nur eines:  Morgen ist die Hochzeit und das Baby muß laufen. Noch auf dem Flughafenparkplatz stelle ich fest, dass der Anlasser einfach nicht mehr wollte.

Verständlicherweise war Ludwig Suski aufgeregt denn es sah alles danach aus, dass die Braut nicht mit einem weißen Mustang vorgefahren werden konnte. So fuhr ich noch in der Nacht Ludwig Suski und Freunde ohne Mustang nach Cottbus. Die einzige Chance war einen neuen Anlasser für einen 67 ´er Mustang V8 in Berlin aufzutreiben.

Das Unfassbare wurde  wahr: Am Morgen der Hochzeit (30.04) konnte tatsächlich ein Anlasser organisiert werden. Fix eingebaut und…herrlich, alles fuktionierte wieder.

Um 12.45 Uhr fuhr ich den Mustang auf den Hof der Braut in Cottbus, um 13.30 konnte zur standesamtlichen Trauung vorgefahren werden.

Vielen Dank für die Geduld! Geht nicht gibts nicht!

Ben Küttner & das Mustang Carage Team